Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Energiemarktbericht – als Video oder zum Nachlesen.

Wirtschaftslage: Die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Juni 2019 zeigen abermals leichte Rückgänge gegenüber dem Vormonat, aber weiterhin noch recht zufriedenstellende Konjunktureinschätzungen der österreichischen Unternehmen. Über die Sektoren hinweg zeigen sich Unterschiede: So bleiben – trotz der mehrheitlichen Rückgänge – die Konjunkturbeurteilungen in den Dienstleistungsbranchen und in der Bauwirtschaft deutlich optimistischer als in der Sachgütererzeugung.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft bleibt im Juni (unter Ausschaltung saisonal bedingter Schwankungen) 1,5 Punkte unter dem Wert des Vormonats, notiert aber mit 11,6 Punkten auf recht zuversichtlichem Niveau. In den Dienstleistungsbranchen verliert der Index 1,1 Punkte, signalisiert aber mit 12,6 Punkten weiterhin eine gute Dienstleistungskonjunktur.

Um den ganzen Bericht mit allen Details als PDF zu lesen, klicken Sie hier oder auf das Bild oben.

Der Index der unternehmerischen Erwartungen gibt ebenfalls leicht nach (minus 1,2 Punkte) und erreicht einen Wert von 8,2 Punkten. In der Bauwirtschaft zeigt sich beim Erwartungsindex ein Rückgang (minus 4,5 Punkte), der Indexwert bleibt aber nur mit 9,1 Punkten weiter in einem recht zuversichtlichen Bereich.

Energiepreise: Das erste Halbjahr zeigt einen sehr dynamischen Verlauf für Strom, Gas und CO2 Zertifikate. Betrachtet man die Strom Base-Preise (Preiszone DE) so lagen die niedrigsten Preise in einem Bereich knapp über 45 EUR/MWh und die höchsten Preise haben an der 50 EUR/MWh Grenze gekratzt.

Strom- & Gasmarkt Strom- & Gasmarkt
Energieeffizienz Energieeffizienz
Energiemanagment Energiemanagement
Emobilität Emobilität
Fernwärme Fernwärme
Nutzenergie 4.0 Nutzenergie 4.0
Energiecontracting Energiecontracting